Sie sind Soloselbständiger und von November-Schließungen direkt oder indirekt betroffen? Nutzen Sie die Möglichkeit des Direktantrages für die Novemberhilfe! Die Voraussetzungen für die eigenständige Beantragung lauten wie folgt:

  • Sie sind direkt oder indirekt von den Schließungen betroffen
  • Zum Stichtag 29.02.2020 hatten Sie weniger als einen Mitarbeiter auf Vollzeitbasis beschäftigt
  • Die Höhe der zu beantragenden Novemberhilfe beträgt höchstens 5.000 €
  • Sie haben noch keine Überbrückungshilfe (I oder II) beantragt

Weiterführende Informationen zu dem Programm finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums.

Im Falle eines Direktantrages erfolgt keine anteilige Abschlagszahlung, die beantragte Novemberhilfe wird direkt in voller Höhe an Sie ausbezahlt. Zudem wird auf die Schlussabrechnung verzichtet, jedoch erfolgen dadurch keine weiteren Nachzahlungen bei Mehrbelastung, ebenso entfällt die Rückzahlung im Leistungszeitraum.

Wenn Sie die oben genannten Voraussetzungen für den Direktantrag jedoch nicht erfüllen können, unterstützen wir Sie gerne bei der Prüfung und Antragsstellung der normalen Novemberhilfe.